Ein »GRENZENLOS«es Fest

Erfurt – Rund 500 Teilnehmer folgten der Einladung zum Höhepunkt des diesjährigen Christopher Street Day Erfurt. Am Samstag feierten Menschen aus Erfurt und Umgebung auf dem Anger und bei der friedlichen und fröhlichen Demonstration durch Erfurts Innenstadt für mehr Gleichberechtigung aller Lebensmodelle.
Unter dem diesjährigen Motto »GRENZENLOS« fanden schon in der vergangenen Woche mehrere Veranstaltungen im SwiB-Zentrum, (Gebäude der AIDS Hilfe Thüringen e.V.) statt, die bereits zahlreiche interessierte Besucher anzogen. Interesante Beiträge und anregende Diskussionen gab es bei z.B. bei Workshops und Vorträgen zu den Themen „BDSM und Feminismus“ und „Geschichte des CSD“.
Das Straßenfest und die Demonstration wurden von den Erfurtern und den Gästen sehr gut angenommen. „Im Vergleich zu den letzten Jahren war das Straßenfest besser besucht und wir haben mehr Menschen mit unserer Botschaft erreicht.“, so Jasmin Plinsky von der Initiative „Ich weiß was ich tu“.
Beide Veranstaltungen wurden von Fixi Fate aus Berlin moderiert. Auf dem Straßenfest legte neben einigen Liedermachern hauptsächlich DJane S.A.R.A. auf. „Die Stimmung war spitze. Auch nicht zur Szene gehörige Menschen haben auf dem Straßenfest mitgefeiert und zur Musik getanzt.“, schildert sie ihre Eindrücke.
Conrad Gliem, Landesvorstand des Lesben und Schwulenverband Deutschland (LSVD) war begeistert von den vielen Teilnehmern und der guten Resonanz der Besucher, „Der CSD Erfurt war ein voller Erfolg. Ich denke, wir haben einmal mehr gezeigt, dass auch Erfurt bunt und vielfältig ist.“